Follow by Email

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Sogar ein kurzer Blick auf den SIL kann Bände sprechen.

Dies hat natürlich mein Interesse geweckt und mich dazu veranlasst, mich intensiver mit diesem Thema zu befassen. Es ist immer von Vorteil, sich rechtzeitig mit einem ETF vertraut zu machen, um herauszufinden, ob er wirklich die beste Investitionsmöglichkeit eines bestimmten Sektors ist. Sogar ein kurzer Blick auf den SIL kann Bände sprechen.

Open in new window


Die Tabelle bietet einen Überblick über die SIL-Holdings, die absteigend nach ihrem prozentualen Anteil am Gesamtvermögen erfasst sind. Die Börsenkürzel sind in Blau angegeben, gefolgt von der in USD angegebenen Marktkapitalisierung und des/der Orte(s) des Vorzeigeprojektes des jeweiligen Unternehmens.

Der SIL besteht aus insgesamt 32 Aktien, die einen erheblichen Teil aller Silberaktien weltweit ausmachen. Unserer Zählung zufolge gibt es weniger als 125 Silberminengesellschaften, die primär Silber fördern (Explorations-, Entwicklungs- und Produktionsunternehmen) und an US-amerikanischen und kanadischen Börsen notiert sind. Es ist weithin bekannt, dass der Großteil aller Rohstoffaktien an diesen Börsen notiert ist.

Wenn wir uns die Notierungen genauer ansehen, fällt auf, dass alle der 32 SIL-Holdings bis auf fünf Ausnahmen Erstnotierungen in den USA und/oder Kanada haben. Nur ein paar Silberminengesellschaften sind ausschließlich in London, Mexiko, Australien oder woanders notiert. Meiner Ansicht nach wird die Gesamtverteilung der Silberminenunternehmen weltweit anhand der SIL-Unternehmen, die zu 85 % in den USA und Kanada notiert sind, gut widergespiegelt.

Auch wenn wir in unseren Betrachtungen optimistisch sind und davon ausgehen, dass es weltweit 150 Silberaktien gibt, ist dies trotzdem noch eine geringe Anzahl. Man würde meinen, dass mehr Unternehmen auf diesem Planeten auf der Suche nach dem Edelmetall sind, insbesondere wenn man seine Gewinne im vergangenen Jahrzehnt berücksichtigt. Es gibt dennoch logische Gründe für dieses Phänomen, wobei wohl der wichtigste in der geologischen Beschaffenheit Silbers liegt.

Interessant ist, dass Silber gemessen an seinen Einnahmen für gewöhnlich ein Nebenprodukt einer polymetallischen Lagerstätte darstellt, die entweder eine hohe Konzentration an Basismetallen (meist Blei oder Zink) oder Gold aufweist. Aus diesem Grund kommt weniger als ein Drittel des gesamten in Minen produzierten Silberangebots aus Silberminen, in denen primär Silber gefördert wird. Daher gibt es nicht sehr viele Minengesellschaften, die in der Exploration und Entwicklung primärer Silberlagerstätten erfolgreich tätig sind.

http://goldseiten.de/artikel/150547--Der-Silver-Miners-ETF.html?seite=2

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Wall Street climbed on Friday as a surge in the tech sector and a rally in Amazon shares helped push the Nasdaq to its best day in nearly a year.stock market tips

    AntwortenLöschen